Natürliche Insektenschutzmittel mit pflanzlichen Wirkstoffen

Insektenschutz ist gerade heute bei globaler Mobilität und erschwinglichen Fernreisen in Gebiete, die sich hinlänglich der regionalen Flora und Fauna deutlich von der Heimatregion unterscheiden, ein aktuelles Thema. Vielfach findet man widersprüchliche Aussagen, wenig vertrauenserweckende werbliche Aussagen und ein kaum zu überblickendes Spektrum von Produkten.

Der Alltags-Experte versucht Orientierungshilfe zu geben, damit Sie Ihren individuellen Bedarf einschätzen können und die von Ihnen benötigten Produkte schnell finden.

Wie sind also pflanzliche Insektenabwehrmittel einzuordnen?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen:

Mit Insektiziden tötet man Insekten. Mit Repellentien vertreibt man Insekten!

Innerhalb der Repellentien – also den Mitteln zur Insektenabwehr unterscheidet man zwischen

Worin unterscheiden sich natürliche und synthetische Wirkstoffe beim Insektenschutz?

Wirkstoffe, die synthetisch hergestellt werden, werden oft auch als chemische Mittel bezeichnet. Diese Unterscheidung ist aber etwas missverständlich. Chemie bezieht sich immer auf die Beschaffenheit und die Verbindungen aller Stoffe – also auch auf die, in der Natur vorkommenden Elemente. Natürliche Wirkstoffe basieren daher so wie auch die, im Labor erzeugten synthetische Wirkstoffe - aus chemischen Elementen und Verbindungen. Daher differenzieren wir zwischen natürlichen und synthetischen Wirkstoffen und nicht zwischen chemischen und natürlichen Wirkstoffen. Es kommt auch vor, dass Stoffe, so wie sie in der Natur vorkommen, synthetisch nachgebaut werden. Der Wirkstoff DEET ist ein Beispiel dafür. Die Bezeichnung „natürlich“ ist kein Garant dafür, dass der Wirkstoff als verträglich, umweltschonend, sanft usw. bewertet werden kann. Auch natürliche bzw. pflanzliche Stoffe können kritisch in Bezug auf Gesundheit, Allergien und Umwelt sein.

Sind natürliche Wirkstoffe zum Insektenschutz besser als synthetische Wirkstoffe?

Leider ist die Antwort auf diese Frage nicht einfach und auch nicht pauschal möglich. Wie so oft lautet die Antwort: „Es kommt darauf an“. Tatsächlich ist es so, dass es natürliche Wirkstoffe gibt, die gegen bestimmte Parasiten besser wirken als synthetische Wirkstoffe. Dies ist z.B. bei dem natürlichen Wirkstoff Teebaumöl im Vergleich zu dem chemischen Wirkstoff DEET in Bezug auf die Kopfläuse der Fall. An diesem Beispiel ist schon erkennbar, dass man einen Wirkstoff nicht einfach als generell besonders wirksam bezeichnen kann. Es kommt immer auf das Insekt an und damit auch auf die Region, in der man lebt oder in die man reisen möchte.

Darüber hinaus ist von besonderer Wichtigkeit, ob man es nur mit lästigen oder mit gefährlichen Insekten zu tun hat. Gefährliche Insekten sind z.B. solche, die Krankheiten wie Malaria oder FSME und andere mehr übertragen. Bei solchen Gefahren ist es ratsam, ungeachtet der möglichen Nebenwirkungen, zum wirksamsten Mittel zu greifen. Dies ist leider in vielen Fällen nicht das Mittel, welches auf natürlichen Wirkstoffen basiert.

Natürliche Wirkstoffe wie z.B. Citriodiol wirken allerdings auch zuverlässig und im Vergleich zu anderen natürlichen Insektenschutz-Wirkstoffen schützen sie auch recht lange vor „Insektenangriffen“. Dennoch empfehlen wir, diese nur zum Schutz vor lästigen Insekten einzusetzen.

Grundsätzlich gilt:

Natürliche Wirkstoffe sind in der Regel nicht so effektiv (Reduzierung der Insektenstiche bzw. –bisse) und auch nicht so lange wirksam wie synthetische Wirkstoffe!

Diese grundsätzliche Aussage hängt aber immer auch von der jeweiligen Dosierung und dem Zielinsekt (siehe z.B. oben in Bezug auf Kopfläuse) ab.




Weitere Themen die Sie interessieren könnten: