Brünierung Brünierung

Brünierung

Eine Brünierung schützt die Oberfläche, versiegelt sie und sorgt gleichzeitig für eine außergewöhnliche Optik. Chemisch handelt es sich bei der entstandenen Oxyd-Schicht um eine (Edel-) Rostschicht, die keine weitere Oxidation mehr zulässt. Die Oberfläche kann je nach Material, Brüniermittel und Einwirkdauer entweder tiefschwarz, stahlblau oder auch antikbraun gefärbt werden. Der Alltags-Experte bietet das wohl umfassendste Sortiment an Brünierungen und Brünier-Zubehör an.

Das Brünieren gehört technisch nicht zu den Beschichtungen. Es wird nicht wie bei echten Beschichtungen eine neue Substanz aufgetragen, die das Werkstück auch in Bezug auf die Abmessungen verändert. Die Edel-Rostschicht, die durch das Brüniermittel entsteht, ist eine Verfärbung der vorhandenen Oberfläche. Die Verfärbung ist ihrerseits nur sehr dünn (ca. 1 µm).

Der Begriff „brünieren“ kommt zwar von bräunen, dennoch versteht man darunter auch die Schwarzfärbung und das Bläuen von Metallen. Brüniert werden die Werkstücke entweder durch tauchen in einem Brünierbad oder durch Auftragen mit einem Applikator. In diesem Fall spricht man auch von einer Streichbrünierung.

Die optischen Effekte einer Brünierung sind meistens das Hauptziel bei der Anwendung. Das beim Alltags-Experten vorhandene Sortiment an Brünierungen ermöglicht dabei das ganze Spektrum von tiefem Stahlblau über anthrazit wirkenden Oberflächen bis zu tiefschwarzen Stahl. Auch antikes wirkendes Metall können Sie mit der Plum Brown Brünierung erzeugen.

Neben der schönen Optik und dem Korrosionsschutz ist eine Brünierung auch als Haftgrund für weitere Oberflächen-Behandlungen geeignet. Auf brünierten Oberflächen haften Lacke, Grundierungen, Zinkspray und viele weitere Medien besser als auf unbehandelten Oberflächen.