Aqua-Clean Tücher Aqua-Clean Tücher

Aqua-Clean Tücher

Mikrofasertücher gibt es viele. Sogar für ganz wenig Geld im Baumarkt. Hier können wir nicht helfen. Denn diese Tücher dürfen sich zwar Mikrofasertücher nennen, leisten aber aufgrund verschiedener Qualitätsmängel nicht das, was sie versprechen. Unsere Tücher kosten nicht nur etwas mehr, sondern zum Teil ein Vielfaches der Billigtücher. Es gibt nur einen wesentlichen Unterschied: Die Versprechen über die Leistung der Tücher treffen hier zu und Sie werden tatsächlich erleben, wie einfach, schnell und, mühelos lästige Reinigungsarbeiten erledigt sein können.

Generelles zu Aqua-Clean Mikrofaser-Tüchern

Aqua-Clean Mikrofaser-Tücher eignen sich für höchste Ansprüche. Sie lösen und halten sowohl trockene als auch feuchte und ölhaltige Verschmutzungen. Je nach Anwendungszweck variiert z.B. die Floorhöhe. Dies ist aber nur ein Kriterium, um das Spektrum von grober Verschmutzung bis zur Politur hochglänzender Oberflächen abzudecken. Egal was man Ihnen sonst verspricht: Es ist technisch unmöglich, dass ein Tuch für groben Schmutz ebenso gut geeignet ist wie für spiegelglatte Oberflächen.

Je nachdem, wie welche Garne verarbeitet werden, ist ein hochwertiges Mikrofasertuch auch in der Lage, ohne zusätzliche Reinigungsmittel den Schmutz gründlich und umweltschonend zu entfernen. Dies ist z.B. bei unseren Fenstertüchern der Fall. Die enorm hohe Dichte tausender Mikrofasern ermöglicht Aqua-Clean Tüchern eine mechanische Entfernung nahezu aller Schmutzpartikel von fast allen Oberflächen.

Die wichtigsten Eigenschaften der Aqua-Clean Tücher im Überblick:

Mikrofasertücher Sets in unterschiedlichen Farben und Mustern

Aqua-Clean Tücher gibt es in vielen sinnvollen Sets, bei denen sich z.B. die Funktionen von Vorreinigung und Polieren unterscheiden. Solche Tücher versehen wir zur einfachen Orientierung mit unterschiedlichen Farben und Mustern.

Was ist eigentlich ein Mikrofasertuch?

Im Vergleich zu Baumwoll-Tüchern besitzt ein Aqua-Clean Mikrofasertuch eine extrem hohe Maschenzahl. Außerdem weisen die eingesetzten Fasern bzw. Garne mit einem Durchmesser von ca. 5 µm (1mm=1000 µm) einen nur halb so großen Durchmesser auf wie normale Baumwollfasern.

Für Mikrofasertücher werden meist Fasern bzw. Garne aus Polyester verwendet. Polyester hat sich zur Reinigung unterschiedlicher Oberflächen immer als das beste Material erwiesen. Eine Optimierung der Reinigungskraft ist durch die Beimischung von Polyamid noch möglich. Es kommt dabei auf die Mischung und die konkrete Konfektionierung der Garne und Floorhöhen an. Die hohe Reinigungskraft von Mikrofasertüchern guter Qualität entsteht neben der richtigen Mischung aber vor allem durch die die Anzahl an Fasern. Jeder Quadratmillimeter der zu reinigenden Oberfläche wird vielfach durch das Mikrofasertuch berührt. Physikalisch gesehen, vergrößert sich die Oberfläche des Tuches durch den geringen Durchmesser der Mikrofasern um ein Vielfaches. Dadurch können unsere Mikrofasertücher schneller mehr Schmutz in den vielen Kapillaren aufnehmen.

Ein Vorteil guter Mikrofasertücher ist auch, dass sie auf den meisten Oberflächen auch ohne Reinigungsmittel rückstandsfrei reinigen können. Auch ist der Zeitaufwand für die Reinigung erheblich geringer.

Mikrofasertücher waschen

Mikrofasertücher können grundsätzlich ganz normal in der Waschmaschine gewaschen werden. Es ist aber nicht jedes Waschmittel mit den unterschiedlichen Tensiden geeignet. Wir empfehlen Ihnen daher alle Mikrofasertücher mit Aqua Clean Microfaser Vollwaschmittel zu waschen. Ein paar Regeln müssen Sie aber beachten:

Waschtemperatur für Mikrofasertücher

Grundsätzlich können Mikrofasertücher bei 95°C gewaschen werden. Halten Sie sich einfach an die Angaben auf dem Etikett. Natürlich sind geringere Temperaturen für jedes Material schonender. Sie machen also nichts falsch, wenn Sie sich bei der Wahl der Temperatur an dem Grad der Verschmutzung orientieren.

Keinen Weichspüler verwenden

Weichspüler verringern die Fähigkeit von Mikrofasern, Schmutz oder Feuchtigkeit aufzunehmen. Allerdings kann der Weichspüler wieder mit der nächsten Wäsche ausgespült werden und das Mikrofasertuch funktioniert wieder besser.

Mikrofasertücher separat oder im Waschsack waschen

Mikrofasertücher halten Schmutz und Partikel fest und können nicht zwischen Flusen und Schmutz unterscheiden. Wenn Mikrofasertücher zusammen mit Textilien aus Naturfasern gewaschen werden, wird das Mikrofasertuch die Flusen der anderen Stoffe festhalten. Das Mikrofasertuch verflust. Waschen Sie daher Mikrofasertücher immer separat oder in einem Waschsack mit sehr feinen Maschen.

Mikrofasertücher trocknen

Gute Mikrofasertücher kann man grundsätzlich im Wäschetrockner trocknen. Das ist aber eher Energieverschwendung, da Mikrofasern viel schneller an der Luft trocknen als saugende Naturfasern. Bei den Mikrofasern ist nicht die Faser selbst mit Feuchtigkeit vollgesaugt sondern die Zwischenräume der Fasern. Gute Mikrofasertücher sind daher auch nach kurzer Zeit an der Luft trocken.