Reinigung in Haushalt und Gebäuden Reinigung in Haushalt und Gebäuden

Reinigung in Haushalt und Gebäuden

Reinigungsprofis unterteilen Reinigungsarbeiten in drei Kategorien: Die Sichtreinigung, die Unterhaltsreinigung und die Grundreinigung.

Sichtreinigung

Die Sichtreinigung ist die Kategorie mit dem geringsten Aufwand. Sie wird meist am häufigsten durchgeführt und beschert ein schnell sichtbares Reinigungsergebnis. Bei der Sichtreinigung wird nur grober und sichtbarer Schmutz beseitigt. Essensreste auf der Arbeitsplatte, das leeren des Mülleimers oder des Papierkorbes sowie das Einräumen der Spülmaschine sind Beispiele für die Sichtreinigung.

Unterhaltsreinigung

Die Unterhaltsreinigung findet in den meisten Haushalten aber auch in gewerblichen Räumen nach einem festgelegten Turnus an. Ansonsten besteht die Möglichkeit, dass die Unterhaltsreinigung sich an einem „definierten“ Standard orientiert, auf den die Bewohner sich einigen. Zur Unterhaltsreinigung gehören z.B. Putzen, Fegen, Badreinigung, Staubwischen und Staubsaugen. Ob das Fensterputzen zur Unterhaltsreinigung oder zur Grundreinigung gehört, ist von Haushalt zu Haushalt unterschiedlich und hauptsächlich von den persönlichen Ansprüchen an ein sauberes Fenster abhängig.

Grundreinigung

Der sogenannte Frühjahrsputz ist ein uralter Brauch. Je nach Region fällt der Frühjahrsputz im Februar oder später an. In Skandinavien oder im Hochgebirge steht er in manchen Regionen erst im Juni auf dem Plan. Im professionellen Bereich spricht man von der Grundreinigung du nicht vom Frühjahrsputz. Einmal im Jahr und in manchen Haushalten auch zweimal jährlich ist die Grundreinigung sinnvoll. Für diese intensive Reinigung werden auch Möbel abgerückt, Gardienen abgehängt und verdeckte Stellen gereinigt. Auch Einrichtungen, an denen man bei der Reinigung ansonsten eher vorbeigeht werden saubergemacht. Dazu gehören z.B. Fußleisten, Heizkörper, Gehwege, Türen und Türrahmen sowie Möbel und das Innere von Möbeln.



Weitere Themen die Sie interessieren könnten: